Das 3D scannen wir benutzt, um reale Objekte in Form eines 3D Objektes in digitaler Form zu visualisieren. Der David SLS-3 zählt zur Art der aktiven Scanner. Der Scanner erzeugt Punktewolken, die softwaretechnisch zusammengefügt werden und das 3D Objekt bilden. Das gescannte Objekt ist aber kein Volumenmodell. Für die eventuelle Nachbearbeitung bietet sich Solidworks an, dabei muss darauf geachtet werden, das Teil als Volumenkörper zu importieren.

Technische Daten

  • Scanbereich: 60 - 500mm
  • Auflösung: bis 0,05mm
  • Ausgabeformat: OBJ, STL, PLY
  • Scandauer: ein einzelner Scan dauert 2 Sek. (abh. vom Computer und den Einstellungen)
  • Punktedichte: bis 2.300.000 Vertices pro Scan

Dokumentationen

Tutorial

Installation Set Up
Calibration Scanning & Texturing

Tipps & Tricks

  • matte Oberflächen eignen sich sehr gut
  • eine schwarze Unterlage vermeidet das Scannen des Untergrundes
  • spiegelnde Oberflächen, komplett weiße oder schwarze Objekte sind nicht möglich
  • kleine aufgeklebte Punkte auf dem Objekt können bei Kontrastschwierigkeiten helfen