ecoMaker ist ein Projekt der TU Berlin in Zusammenarbeit mit dem ViNN:Lab, dem Fab Lab Kamp-Lintfort, dem Fab Lab Berlin sowie der Wilma-Rudolph-Oberschule. Makerspaces wie das ViNN:Lab werden für kreative Lösungen für Alltagsprobleme und als Möglichkeit Gebrauchsgüter zu reparieren oder optimieren von der Gemeinschaft genutzt. Außerdem bieten sie einen Ort um innovative Produktideen umzusetzen. Häufig geht dies mit einer „Trial and Error“ Mentalität einher. Mit dem Projekt wird an dieser Stelle angesetzt. ecoMaker möchte praktisches Wissen über ökologische Nachhaltikgkeit im gesamten Produktlebenszyklus vermitteln und zum Überdenken der gewählten Fertigungsmethode anregen. Dabei soll der Entstehungsprozess keinesfalls gebremst werden. Im Gegenteil, es werden neue Mittel und Wege gezeigt, die das Produkt auch in der Zukunft nachhaltig stärken. Es werden verschiedene Tools zur ressourcenschonenden Gestaltung individueller Produkte gegeben. Diese 4 Lösungsansätze werden im folgenden genauer erläutert.

1. Analyseassistent ecoCheck

ecoCheck

Der Analyseassistent „ecoCheck“ analysiert dein Produkt von Anfang bis Ende und zeigt dir am Ende den Energieverbrauch deines Produkts.

[Screenshot einfügen]

2. Lehr- und Lernplattform

Wissensraum

Im Wissensraum kannst du dir eine theoretische Grundlage zum Thema nachhaltige Produktentwicklung aneignen.

3. Projekthub

Projekthub

Teile deine nachhaltigen Projekte auf dieser Seite mit anderen.

4. Workshops und LehrerInnenbroschüre

Im Rahmen des ecoMaker Projekts wurden 2 Hackathons durchgeführt in denen es um das Thema „Nachhaltige Produktentwicklung“ ging. Der Fokus des 2. Hackathons war die Wiederverwendung von typischem Makerspace-Abfall. Leere Filament Spulen und Fehldrucke. Die Fehldrucke sortieren wir aktuell farblich und schreddern diese dann. Weitere Ideen was man mit dem geschredderten PLA machen kann findest du hier

  • Zuletzt geändert: 2020/03/20 12:01
  • von isabel