Cameo Zing 6030 / Epilog Zing 24

20140110-img_0044_xl.jpg

  • Arbeitsbereich 609 x 304 x 197 mm
  • Laserleistung 40 Watt, luftgekühlt (Laserschutzklasse 2 - geschlossen)
  • CO2-Laser, Wellenlänge 10,64 µm (Infrarot), gepulst 0,01 kHz - 5 kHz
  • 100 bis 1000 dpi Gravur Auflösung / ca. 0,2 mm Schnittbreite

Der Cameo Zing 6030 als Lasercutter ermöglicht computergesteuertes Schneiden und Gravieren vieler Materialien auf einer Arbeitsfläche von HxBxT 609 x 304 x 193 mm mit einer Leistung von 40 Watt. Das reicht für Acrylglas, Papier & Pappe, MDF-Platten und dünnes Sperrholz aus.

Gravierbare Materialien:
Kunststoffe auf Laminatbasis, Acryl-/Plexiglas, lackierte Metalle, eloxiertes Aluminium, Holz, Sperrholz, MDF und Furnier, Glas, Stein, Granit und Marmor, Keramik und Fliesen, Leder, Gummi, Papier, Pappe und Karton, Kork, Stoffe und Textilien, Biogravur: z. B. Bratwurst oder Apfel

Schneidbare Materialien:
Kunststoffe auf Laminatbasis, Acryl-/Plexiglas, Holz, Sperrholz, MDF und Furnier, Papier, Pappe und Karton, Kork, Folie, Leder, Gummi, Stoffe und Textilien

Mit folgenden Ausnahmen:
⚠️ PVC, Vinyl, Neopren, sämtliche andere chlor- oder fluorhaltigen Stoffe, hoch entzündliche / explosive Materialien, ABS, Epoxidharze, PUR, Polystyrol (PS), Styrodur – hoch giftig, unbekannte Materialien ohne Herstellerkennzeichnung –> Kunststoff identifizieren! Brennprobe machen. PVC = grüne Flamme. Brennproben

Verbrennungsprodukte & Gefahrenklassen von versch. Kunststoffen » kunststoff.png

Schwierige Fälle:

  • Polycarbonat (PC, Lexan) – schmilzt, fängt Feuer, giftig
  • Polypropylene (PP) – schmilzt (dünne Platten OK), gesundheitsschädlich
  • Polyethylene (PE) – schmilzt (dünne Platten OK), gesundheitsschädlich
  • Nylon – schmilzt, gesundheitsschädlich, ätzend
  • Nadelholz mit hohen Harzanteil – hohe Ruß- und Feinstaubentwicklung

  • Das Lasersystem darf NIEMALS ohne Beaufsichtigung betrieben werden.
  • HALTEN Sie den Bereich rund um das Gerät sauber und frei von Abfällen, entflammbaren Materialien, Sprengstoffen oder leicht flüchtigen Lösungsmitteln wie Azeton, Alkohol oder Benzin.
  • Halten Sie IMMER einen ordnungsgemäß gewarteten und inspizierten Feuerlöscher bereit.
  • Verwenden Sie beim Vektorschneiden den AirAssisten.
  • SEIEN SIE VORSICHTIG! Beim Vektorschneiden besteht bei vielen Materialien die Gefahr, dass sie plötzlich in Flammen aufgehen. Das geschieht sogar bei Materialien, die dem Benutzer sehr vertraut sind. Beobachten Sie daher das Gerät immer, wenn es in Betrieb ist.
  • HALTEN SIE IHR LASERSYSTEM SAUBER – Ansammlungen von Schneide- und Gravurrückständen sowie Verschmutzungen sind gefährlich und können eine Brandgefahr darstellen. Halten Sie Ihr Lasersystem sauber und frei von Verschmutzungen. Nehmen Sie regelmäßig das Vektorgitter ab, um alle kleinen Teile, die durch das Gitter gefallen sind, zu entfernen.
  • Zuletzt geändert: 2020/05/26 14:32
  • von niklas