DIY-Lightboard: macht euch eure eigene Neonreklame! 💡🛠

Wer kennt nicht diese schönen Neonröhren-Schilder wo man sofort an Las Vegas oder einen Film aus den 80ern denken muss. Diese Schilder sind leider nicht so leicht zu bekommen, vor allem nicht mit Wunschmotiv. Da diese Reklameschilder sehr teuer in der Produktion sind und es kaum noch Hersteller dafür gibt, hat das uns auf die Idee gebracht selber so ein Schild zu basteln, ganz ohne Neonfüllung und Glasbläserei. Für so ein DIY-Lightboard braucht man lediglich ein paar LEDs, Lichtwellenleiter (Leuchtschlauch), Kabel und ein Holzbrett. Die Umsetzung ist auch ganz einfach. Das Holzbrett kann jegliche Form haben die man sich vorstellen kann und bei der Farbe kann man auch ganz kreativ sein. Als Leuchtschlauch kann man dicke Lichtwellenleiter aus Kunststoff nutzen oder auch ein dünner Aquariumschlauch erfüllt seinen Zweck. Wichtig ist nur, dass genügend Licht transportiert und abgestrahlt wird. Nachdem man sich einen Schriftzug ausgedacht hat, macht man mit einem Bleistift auf dem Holzbrett Markierungen wie der Leuchtschlauch verlegt werden soll. Überlagerungen und Schleifen sorgen dabei für ein besonderen authentischen Look. Für die LEDs benötigt man noch Löcher wo der Leuchtschlauch auf die Rückseite des Boards gelangen kann. Wichtig zu beachten ist: desto länger der Leuchtschlauch, desto mehr LEDs benötigt man. Die LEDs können am Ende des Leuchtschlauches mit Klebeband befestigt werden. Für die Verkabelung wäre noch ein Lötgerät praktisch (Wichtig: LEDs immer mit 150 oder 180 Ohm Widerständen verwenden). Für den Strom nimmt man am besten ein Batteriefach oder man hat zufällig ein altes geeignetes Netzteil Zuhause. (ein USB-Kabel tut es auch, dafür die jeweiligen +/- Kabel verlöten und ihr könnt es mit einer Powerbank betreiben).

Bei der Verkabelung könnt ihr kreativ sein. Wir haben zwei dicke Drähte genommen, die jeweils als +/- Pol dienen und dann daran die Kabel für die LEDs angelötet.
So sah es am Ende aus. Am Tag kommt es natürlich nicht so hell herüber.

So einfach hat man sein eigenes DIY-Lightboard ! 🛠

Tipps:

  • sollte zu wenig Licht abgestrahlt werden, schleift oder ritzt den Leuchtschlauch einfach ein bisschen an
  • mit einem Arduino und RGB-Leuchtmittel kann man das Lightboard in allen verschiedenen Farben leuchten lassen
  • man kann die Lichtwellenleiter auch zur Hälfte mit Farbe ansprühen, damit euer Lightboard am Tage mehr zur Geltung kommt
  • Eignet sich auch als perfektes personalisiertes Geschenk für die Liebsten zur Weihnachtszeit. 😉 🎄