Bellende Drohnen ersetzen Schäferhunde!

Ein neuseeländischer Farmer setzt eine Drohne des Typs DJI Mavic 2 Enterprise als fliegenden Hirtenhund ein. Der Lautsprecher der Drohne kann gespeicherte Audioaufnahmen mit bis zu 100 Dezibel ausgeben. Der Farmer nahm deshalb das Gebell seiner Hunde auf und nutzt die Drohne, um sein Vieh zusammenzutreiben.

Adam Kerr, Drohnenspezialist des in Christchurch ansässigen DJI Ferntech, sagte, dass die Aufnahme von Drohnen für landwirtschaftliche Zwecke die National Agricultural Fieldays in Hamilton nun zu einem der größten Ereignisse im Kalender des Unternehmens gemacht habe.“In den letzten zwei Jahren haben die Bauern die Drohnentechnologie eingeführt, um bei Jobs zu helfen, die schmutzig, gefährlich oder einfach nur langweilig sind“, sagte er.

Corey Lambeth, ein Schäfer auf einer North Canterbury Schaf- und Rindfleischfarm in der Nähe von Rotherham, sagte, dass seine Drohne Arbeit wie das Bewegen von Vieh und das Überprüfen von Wasser- und Futterwerten effizienter gemacht habe.“Im Winter ist es ideal, um die Drohnen an einem kalten Tag von zu Hause zu fliegen. Ich will nicht nach draußen gehen, also fliege ich meine Drohne herum, schaue nach, ob alle meine Vorräte hinter dem Draht sind.

Diese Arbeit ist dem Farmer zufolge manchmal gefährlich für Hunde, besonders wenn die Kühe gerade gekalbt hätten. Außerdem spare der Einsatz von Drohnen Zeit. Sie werden auch zur Kontrolle der Herden und Wasserleitungen genutzt. Hunde würden aber auch weiterhin auf der Farm gebraucht, hieß es.


A New Zealand farmer uses a DJI Mavic 2 Enterprise drone as a flying shepherd dog. The drone’s loudspeaker can output stored audio recordings at up to 100 decibels. The farmer therefore recorded the barking of his dogs and used the drone to round up his cattle.

Drone specialist from Christchurch-based DJI Ferntech, Adam Kerr, said the uptake in drones for agricultural uses had now made the National Agricultural Fieldays in Hamilton one of the biggest events in the company’s calendar. „The past two years have seen farmers embrace drone technology to help with those jobs that are dirty, dangerous or just plain dull,“ he said.

Corey Lambeth, a shepherd on a North Canterbury sheep and beef farm near Rotherham, said his drone had made work such as moving stock and checking water and feed levels more efficient. „Winter time it’s ideal for flying it sitting at home on a cold day I don’t want to go outside, so I fly my drone round, have a look make sure all my stock are behind the wire.

Source: https://www.radionz.co.nz/national/programmes/checkpoint/audio/2018685575/barking-drones-used-on-farms-instead-of-sheep-dogs

Kommentar abgeben: