Formlabs stellt flexibles aber robustes Material bei der CES 2019 vor.

In Las Vegas fand mit der Consumer Electronics Show (CES) die weltweit größte Fachmesse für Unterhaltungselektronik statt. Wie auch schon in den Vorjahren waren auch Firmen vor Ort, die sich mit 3D-Druck beschäftigen. Der US-Hersteller Formlabs stellte bei der Messe zwei neue Materialien vor.

Mit Elastic Resin stellt Formlabs ein flexibles Material vor. Laut dem Unternehmen stellt das Elastic Resin das biegsamste Material der technischen Kunstharze von Formlabs dar. Es hat eine Shore-Härte von 50A. Es bietet eine große Dehnung und eine hohe Energierückgabe. Teile, die mit diesem Material gedruckt wurden, ähneln in Aussehen und Eigenschaften einem Teil aus geformtem Silikon und sind robust genug, um mehreren Lastwechseln standzuhalten.

Für gewöhnlich werden weiche Silikon- und Urethanteile für Anwendungen wie Wearables, medizinische Modelle, Roboterteile und Requisiten für Spezialeffekte mit Formen oder durch Outsourcing gefertigt.

Einige weiche Materialien für den direkten 3D-Druck sind mittlerweile verfügbar, doch Teile aus diesen Kunstharzen halten oft nur einem oder zwei Lastwechseln stand und bieten nicht die Haptik, die von einem „silikonähnlichen“ Teil erwartet wird. Die Entwicklung weicher Kunstharze für die Stereolithografie (SLA) kann eine Herausforderung darstellen. Die Teile müssen äußerst elastisch und gleichzeitig fest genug sein, damit sie beim Drucken nicht reißen – zwei Eigenschaften, die sich für gewöhnlich ausschließen.

Die Herstellung hochwertiger elastischer Materialien war in der Vergangenheit nur mit teurer Industrieausrüstung möglich. Doch dank günstiger 3D-Drucker mit Industriequalität wie dem Form 2 und neuen Entwicklungen wie dem Resin Tank LT ist es möglich, elastische Teile innerhalb von Stunden auf dem Desktop zu drucken.


Las Vegas hosted the Consumer Electronics Show (CES), the world’s largest trade fair for consumer electronics. As in previous years, companies involved in 3D printing were also present. The US manufacturer Formlabs presented two new materials at the fair.

With Elastic Resin Formlabs presents a flexible material. According to the company, elastic resin is the most flexible material in Formlabs‘ technical resins. It has a Shore hardness of 50A. It offers high elongation and high energy return. Parts printed with this material resemble a molded silicone part in appearance and properties and are robust enough to withstand multiple load cycles.

Usually, soft silicone and urethane parts are manufactured for applications such as wearables, medical models, robot parts and props for special effects with molds or by outsourcing.

Some soft materials for direct 3D printing are now available, but parts made of these resins often withstand only one or two load cycles and do not provide the feel expected of a „silicon-like“ part. The development of soft resins for stereolithography (SLA) can be challenging. The parts must be extremely elastic and at the same time strong enough not to tear during printing – two properties that are usually mutually exclusive.

In the past, the production of high-quality elastic materials was only possible with expensive industrial equipment. But thanks to affordable industrial-grade 3D printers like Form 2 and new developments like Resin Tank LT, it is possible to print elastic parts on the desktop in hours.

Source: https://3druck.com/3d-druckmaterialien/formlabs-neue-resins-ces-2019-5478746/

Kommentar abgeben: